Bamberg - Schesslitz - Tiefenellern


Erste Etappe nach Memmelsdorf

Die Stadt wird zum Nord-Osten hin verlassen, vom Hauptbahnhof aus geht es Richtung Hallstadt, bis man auf der rechten Seite die gewaltige Mälzerei sieht, hier geht es radmässig beschildert nach rechts...


Mälzerei Weyermann


Bald befindet man sich in ländlicheren Gefilden und überquert noch eine Autobahn. Supermärkte locken zum Getränkeeinkauf und mit dem "Seehof" ist gar ein kleines Schlösschen lieblich anzublicken:


Seehof


Aber kommen wir auf das Wesentliche zurück: Das nächste Dörfchen heisst Memmelsdorf und was sieht man da gleich zur Linken? Ja, richtig, eine Hausbrauerei! Pause muss ja auch mal sein...


Höhn Memmelsdorf


Nach einer kleinen Stärkung geht es weiter. Aber kaum ist man losgefähren, was erspäht das trübe Auge diesmal rechts?


Zweite Etappe: Memmelsdorf - Drosendorf


Oh, eine Hausbrauerei? Hier muss im Dienste der Wissenschaft eingekehrt werden. Ausserdem ist bald Mittag, das passt also ganz gut! Mahlzeit...


Göller Drosendorf


UUPS, wo issn mein Fahrrad??? Ach da! OK, der nächste Ort wird nicht die Hauptstrasse lang gefahren, was könnte sich dort nur wieder befinden?!


Dritte Etappe Drosendorf - Schesslitz


Statt also ständig am Tropf zu hängen, fährt man herrliche Radwege abseits der Strasse. Die frische Landluft tut erschreckend gut...


Auf nach Schesslitz


Mit der vornehmenden Zurückhaltung ist es natürlich in Schesslitz dann vorbei! Hinter dieser unscheinbaren Fassade verbirgt sich ein kleines aber feines Lokal, dessen Hausgebrautes wirklich mal probiert werden muss!


Senger


So, nachdem man dann in Schesslitz ordentlich getagt hat, muss ja noch ein Highlight kommen. Der nächste Abschnitt zieht sich nicht nur ewig hin, sondern hat auch steigungstechnisch endlich Einiges zu bieten...


Schesslitz - Tiefenellern


Hinter Schesslitz lässt man die Giechburg auf dem Berg rechts hinter sich, und an der Ortsausfahrt von Zeckendorf beginnt dann der Spass richtig. Die 18% zeigten nur irgendwie in die falsche Richtung?!


18% zum Einstimmen


Wenn man diesen Anblick vor sich hat, ist man in Ludwag und Neudorf richtig abgebogen, und hat die mühsam erklommene Höhe schon fast wieder wett gemacht. Beim Hönig muss man sich dann erstmal wieder stärken...


Hönig


Die nächste Etappe wird dann wieder deutlich entspannter: es ist gerade mal das nächste Dorf!


Tiefenellern - Lohndorf Tiefenellern - Lohndorf



Zur Belohnung für die Mühen gehts erstmal in den gemütlichen Garten vom Hölzlein. Wenn noch Platz auf dem Gepäckträger ist, kann man auch ein Kistchen Marsch-Verpflegung mitnehmen...


Hölzlein



Weiter gehts Richtung Schammelsdorf, einen Teil der endlich wieder auftretenden Steigung kann man über einen schönen Feldweg abkürzen...

Lohndorf - Schammelsdorf



In Schammelsdorf hält man an der Hauptstrasse nach dem Knoblach Ausschau, und wundert sich wieviele Leute hier noch kurz vor der Dämmerung hocken...

Knoblach Schammelsdorf



Und da man - auf den ganzen Tag gesehen - vielleicht doch ein oder zwei Stops zuviel eingelegt hat, darf man ab sofort im Dunkeln weiterfahren. Neben der breiten Strasse von Pödelsdorf nach Bamberg geht das noch, später unter dem Autobahnkreuz Bamberg-Ost sollte man für - im Hellen sicher herrliche - Radwege abseits der Strasse gute Beleuchtung haben!

Schammelsdorf - Bamberg